Logo only use for Print

Umweltzeichen - Siegel ist nicht gleich Siegel

Bei den Umweltzeichen lohnt es sich, zweimal hinzuschauen

Es werden immer mehr. Noch vor ein paar Jahren war die Anzahl der Umweltsiegel überschaubar. Das gab es zum Beispiel den blauen Engel. Den kannte jeder. Heute springen einen von der Milchtüte bis hin zur Zahnpasta die unterschiedlichsten Siegel von den Verpackungen an. Klar, dass es dem Verbraucher zunehmend schwer fällt, sich zurechtzufinden. Marketing-Tricks von echten Umweltzeichen zu unterscheiden, wird immer schwieriger. Welchem Siegel kann man denn noch trauen?

Wofür steht ein Umweltzeichen?

Bei einem Umweltzeichen handelt es sich um ein Qualitätssiegel. Damit werden Produkte und Dienstleistung ausgezeichnet, die sich durch besonders umweltfreundliche und nachhaltige Aspekte auszeichnen. Die Siegel werden von unterschiedlichen Verbänden, Institutionen oder unabhängigen Prüfinstituten vergeben. Waren und Dienstleistungen, die mit einem Umweltsiegel versehen sind, stehen für Transparenz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Dennoch ist Siegel nicht gleich Siegel. Wie kommt es, dass es immer mehr werden?

Initiative Frosch

Die Kraft der Natur nutzen, nachhaltige Materialkreisläufe schaffen und Recyclingverfahren effektiver machen. Das sind die Ziele der Initiative Frosch. Das Unternehmen Werner & Mertz zeigt, was Innovation und Überzeugung so erfolgreich macht und was sich hinter der neuen Nachhaltigkeit verbirgt. Lesen Sie mehr.

Ausgezeichneter Umweltschutz

Bei Werner & Mertz wird der Umweltschutz schon immer groß geschrieben. Das Unternehmen denkt und handelt ganzheitlich nachhaltig. Und die Ansprüche an das eigene Verhalten sind hoch. Deshalb betreibt Werner & Mertz seit vielen Jahren aktives Umweltmanagement. Zertifiziert und mehrfach ausgezeichnet. Lesen Sie mehr.

Nachhaltigkeit in der Werbung

Nachhaltige Produkte verkaufen sich immer besser. Seit 2009 wächst die Zahl der umwelt- und nachhaltigkeitsorientierten Verbraucher in Deutschland kontinuierlich an. Laut der Trendstudie 2013 der Otto Group, kaufen 89 % aller für die Studie befragten Verbraucher mindestens gelegentlich ethisch korrekte Produkte. Im Jahre 2011 lag dieser Anteilnoch bei 84%. Aber vorallem der Anteil der „Häufigkäufer“ ist deutlich gestiegen. Im Jahre 2009 kaufte knapp jeder vierte Befragte laut eigener Aussage häufig Produkte, die ethisch korrekt hergestellt wurden (26%). Im Jahre 2013 hat sich diese Zahl auf 56% erhöht.

Das schlägt sich auch in der Werbung nieder. Viele Unternehmen werben zunehmend mit umweltfreundlichen Produkten oder nachhaltigen Herstellungsverfahren. Und das erklärt auch die wachsende Anzahl an vermeintlichen Umweltzeichen auf den Verpackungen. Leider kann man nicht immer sicher sein, ob auch drin ist, was draufsteht. Verbraucher vertrauen vor allem auf Umweltzeichen, die von unabhängigen Institutionen vergeben werden. Deren Kriterien zur Zertifizierung unterliegen strengen Richtlinien und regelmäßigen Kontrollen. Die bekanntesten Umweltsiegel in Europa sind der Blaue Engel, das EU Ecolabel und EMAS.

Der Blaue Engel

Den Blauen Engel gibt es bereits seit 1978. Mit ihm werdenProdukte und Dienstleistungen ausgezeichnet, die als besonders umweltschonend gelten. Er gilt jedoch immer nur für eine bestimmte Produkteigenschaft: Zum Beispiel: „Der Blaue Engel, weil emissionsarm“, „Der Blaue Engel, weil Mehrweg“ usw.
Kritiker bemängeln daher, dass das Siegel im Produktvergleich nur das geringere Übel auszeichnet. Die Jury, die das Umweltzeichen vergibt, ist ein unabhängiges Beschlussgremium. Zeicheninhaber ist das „Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit“.

Das Umweltzeichen „EU Ecolabel“ erkennt man an der stilisierten Euro-Blume.

EU Ecolabel

Das Europäische Umweltzeichen „EU Ecolabel“ wurde 1992 von der Europäischen Kommission eingeführt. Man erkennt es an der stilisierten Euro-Blume. Damit gekennzeichnet werden Konsumgüter, die sich durch besondere Umweltverträglichkeit auszeichnen. Der Kriterienkatalog beruht auf der Grundlage wissenschaftlicher Untersuchungen. Zur Bewertung wird der gesamte Produktlebenszyklus herangezogen - inklusive umweltverträglicher Entsorgung. Die Jury setzt sich aus den zuständigen Institutionen der Teilnehmerländer und aus Interessenvertretern von Industrie, Gewerkschaften, Umweltschutzorganisationen und Verbraucherschutzverbänden zusammen.

EMAS: Dass Umweltzeichen für Nachhaltigkeit im Unternehmen

EMAS

Das „Eco-Management and Audit Scheme“ – EMAS - ist das Umweltmanagementsystemder Europäischen Union. Das Umweltzeichen steht für freiwilliges Engagement und eine damit verbundene externe Umweltbetriebsprüfung. Entwickelt wurde es 1993 für Unternehmen, die ihre Umweltleistung verbessern wollen. EMAS dient der systematischen Planung, Durchführung und Kontrolle von Umweltschutzmaßnahmen, Verhaltens- und Verfahrensweisen. Es gilt im globalen Vergleich als das anspruchsvollste und umfassendste System für nachhaltiges Umweltmanagement. Das Umweltzeichen zeigt, dass sich die teilnehmenden Unternehmen weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus engagieren. Sie setzen sich bestimmte Ziele, über deren Verwirklichung sie in jährlichen Abständen detailliert berichten. Unabhängige Umweltgutachter überprüfen die Betriebe regelmäßig.

Das Umweltzeichen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis als Gütesiegel

Orientierung im Dschungel der Umweltzeichen gibt auch der Deutsche Nachhaltigkeitspreis. Unternehmen, die den Weg der nachhaltigen Unternehmensführung besonders erfolgreich bestreiten, werden seit 2008 mit dem Preis der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. ausgezeichnet. Denn da es keine gesetzlichen Regelungen zu nachhaltigem Wirtschaften gibt, wird es immer im Ermessen eines jeden einzelnen Unternehmens liegen, wie nachhaltig es sein will. Doch ein Unternehmen handelt nicht zufällig nachhaltig – sondern aus Überzeugung. So wie Werner & Mertz. Mit der Marke „Frosch“ wurde das Familienunternehmen zum erfolgreichen Ökopionier. Die Mainzer setzen schon lange auf EMAS. Mit „Frosch“ wurde Werner & Mertz von Tausenden Verbrauchern zur vertrauenswürdigsten Marke (Most Trusted Brand) Deutschlands gewählt. 2009 bekam „Frosch“ dann die renommierte Auszeichnung „Deutschlands nachhaltigste Marke“.

Goto Top