Logo only use for Print

Nachhaltigkeit ist mehr als eine Mode

Was ist Nachhaltigkeit? Das Prinzip ist schon sehr alt - und das Modell hat sehr viel Erfolg. Lesen sie hier, was Nachhaltigkeit bedeutet.

Eine eindeutige Definition für den Begriff Nachhaltigkeit gibt es nicht. Im ursprünglichen Wortsinn bedeutet er: „Längere Zeit anhaltende Wirkung“. Was wir heute darunter verstehen, hat schon sehr alte Wurzeln. Denn erste Verwendung fand der Begriff bereits im Jahr 1713. Damals ging es um ein neues Prinzip in der Forstwirtschaft. Demnach sollte nur so viel Holz geschlagen werden, wie auch wieder nachwachsen konnte. Sinnvoll und sorgsam mit Ressourcen umzugehen – im ökologischen, ökonomischen und sozialen Sinn – das bedeutet Nachhaltigkeit auch heute noch. Doch wie funktioniert das in der Praxis?

Das "Drei-Säulen-Modell"

Die Weltkommission für Umwelt und Entwicklung der UN sprach 1987 in dem sogenannten „Brundtland-Bericht“ zum ersten Mal von einem Modell, das die ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Ziele einer Gesellschaft zueinander in Bezug setzte. Damit wurde aufgezeigt, wie viel Einfluss die Koordination dieser Faktoren auf die Zukunftsfähigkeit einer Gesellschaft hat. Das gilt auch heute noch. Zukunftsfähig ist es, Ressourcen nur in dem Maß zu beanspruchen, wie diese sich regenerieren. Auch im wirtschaftlichen Sinne. Also nicht über die Verhältnisse und auf Kosten nachfolgender Generationen zu leben. Soziale Nachhaltigkeit bedeutet, gesellschaftliche Spannungen und Konflikte zu vermeiden und für soziale Gerechtigkeit zu sorgen.

Initiative Frosch

Die Kraft der Natur nutzen, nachhaltige Materialkreisläufe schaffen und Recyclingverfahren effektiver machen. Das sind die Ziele der Initiative Frosch. Das Unternehmen Werner & Mertz zeigt, was Innovation und Überzeugung so erfolgreich macht und was sich hinter der neuen Nachhaltigkeit verbirgt. Lesen Sie mehr.

Effektives Recycling

Bisher wird das Potential aus dem Gelben Sack kaum genutzt. Die Recyclat-Initiative von Werner & Mertz will das ändern. Das Unternehmen wirbt für den Einsatz innovativer Recyclingverfahren, mit denen das Material aus dem Gelben Sack für die Herstellung neuer Verpackungen nutzbar gemacht werden kann. Lesen Sie hier, wie das geht.

Nachhaltigkeit: Ein Trend setzt sich durch

Das aber nicht nur die Politik für eine nachhaltige Entwicklung in der Gesellschaft zuständig ist, zeigt das Verbraucherverhalten in den letzten Jahren. Nachhaltigkeit ist im Bewusstsein der Konsumenten angekommen. Immer mehr Menschen achten beim Einkauf darauf, woher die Produkte stammen, die sie kaufen. Und wie sie produziert wurden. Wer sich für biologisch erzeugte und fair gehandelte Produkte entscheidet, trägt also maßgeblich zu einer nachhaltigen Entwicklung bei. Die Unternehmen reagieren darauf.

Wie nachhaltig sind deutsche Unternehmen?

Initiative Frosch: Frosch trägt seit 2009 die Auszeichnung „Deutschlands nachhaltigste Marke“.

Einen Großteil der Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung nach dem „Drei-Säulen-Modell“ tragen die Unternehmen. Ihr CO2-Fußabdruck ist groß. Sie sind für die Herstellung und den Vertrieb ihrer Produkte verantwortlich. Und sie tragen eine soziale Verantwortung im Umgang mit ihren Mitarbeitern und Partnern. Unternehmen, die die nachhaltige Entwicklung fördern und natürliche Ressourcen in besonderer Weise schonen, erhalten seit 2008 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis.
Die Auszeichnung wird in verschiedenen Kategorien jährlich vergeben. Die Anzahl der Anwärter auf die begehrte Trophäe steigt jährlich. 2009 hat die Marke Frosch diese begehrte Auszeichnung erhalten.

Nachhaltigkeit aus Prinzip: Die Marke Frosch

EMAS: Das Zeichen für Nachhaltigkeit im Unternehmen

Wie genau das Nachhaltigkeitsmanagement im Unternehmen verankert ist, wird bisher jedoch vorwiegend in Leitlinien formuliert. An verbindlichen Regelungen mangelt es noch. Das heißt, nach welchen Kriterien Nachhaltigkeit gemessen wird, ist nicht immer eindeutig. Aber es gibt einen Lichtblick: Das „Eco-Management and Audit Scheme“ der EU - kurz: EMAS.
Es gilt im globalen Vergleich als das anspruchsvollste und umfassendste System. Es steht für freiwilliges Umweltmanagement und regelmäßige externe Umweltbetriebsprüfungen. Entwickelt wurde es für Unternehmen, die ihre Umweltleistung kontinuierlich verbessern wollen.

Das Familienunternehmen Werner & Mertz setzt schon lange auf EMAS und kann in Sachen Nachhaltigkeitsmanagement eine sehr erfolgreiche Geschichte erzählen. Mit der Marke Frosch wurde das Unternehmen aus Mainz von Tausenden Verbrauchern zur vertrauenswürdigsten Marke (Most Trusted Brand) Deutschlands gewählt. Und wie schon erwähnt - seit 2009 trägt Frosch die renommierte Auszeichnung „Deutschlands nachhaltigste Marke“.

Goto Top