Logo only use for Print

Effektives Plastikrecycling

Plastikrecycling ist ein gutes Mittel gegen die wachsenden Müllberge. Es ist nur leider nicht so einfach. Warum ist das so?

Wie geht Plastikrecycling?

Wir produzieren wahnsinnig viel Müll. Weltweit sind es ungefähr 3,5 Millionen Tonnen - täglich. Den größten Anteil hat Verpackungsmüll aus Plastik. Zumindest in Deutschland wird der Müll zwar fleißig getrennt, aber es wird nicht alles recycelt. Viele Menschen glauben daher, Plastikrecycling fände gar nicht statt. Sie denken, dass der sorgfältig getrennte Müll am Ende doch auf ein und demselben Haufen lande. Die Sammelei mache also gar keinen Sinn. Ist das so? Nein, ist es nicht. In Deutschland wird sehr viel und sehr erfolgreich recycelt. Papier und Glas mit sehr hohen Quoten. Der Inhalt des „Gelben Sack“ ist allerdings tatsächlich etwas problematischer. Denn Plastikrecycling ist gar nicht so einfach.

Plastikrecycling ist eine Herausforderung

Die meisten Getränkeflaschen sind aus PET. Aber auch Shampoo oder Spülmittel werden darin abgefüllt. Und die landen im Gelben Sack, wenn sie leer sind. Um dieses Potenzial nutzbar zu machen, braucht man ein jedoch ein effektives Plastikrecycling. Und das ist aufwändig. Denn zunächst müssen die verschiedenen Abfälle gesammelt, sortiert und gewaschen werden. Für eine Wiederverwertung müssen sie „sortenrein“ sein. Auch Verunreinigungen im nicht mehr sichtbaren Bereich müssen ausgeschlossen werden. Und erst dann können die Reste „geschreddert“ und zu sogenanntem „PET-Recyclat“ verarbeitet werden. Das wiederum kann in der Herstellung neuer PET-Flaschen beigemischt werden. Für diesen Prozess benötigt man jedoch spezielle Sortiertechnologien- und Anlagen - und die brauchen Abnehmer!

Die Recyclat-Initiative

Verantwortungsvolle Unternehmen setzen sich daher dafür ein, dass diese neuen Technologien im Plastikrecycling verstärkt eingesetzt werden. Das Unternehmen Werner & Mertz, bekannt durch die Marke Frosch, setzt sich im Rahmen einer Initiative gemeinsam mit dem NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) für mehr Nachhaltigkeit in der Abfallentsorgung ein. Die „Recyclat-Initiative“ von Werner & Mertz will das Plastikrecycling optimieren. Die neuen Sortiertechnologien sollen zum Einsatz kommen, um die PET-Abfälle aus dem Gelben Sack besser wiederverwerten zu können. Erste Erfolge gibt es schon: Die PET-Flaschen von Werner & Mertz können schon zu 100 Prozent aus Altplastik hergestellt werden. Und schon 20 Prozent davon stammen aus dem Gelben Sack!

Nachhaltigkeit 2.0

Die Kraft der Natur nutzen, nachhaltige Materialkreisläufe schaffen und Recyclingverfahren effektiver machen. Das sind die Ziele der Initiative Frosch. Das Unternehmen Werner & Mertz zeigt, was Innovation und Überzeugung so erfolgreich macht und was sich hinter der neuen Nachhaltigkeit verbirgt.

Umweltschutz aus Tradition

Bei Werner & Mertz wird der Umweltschutz schon immer groß geschrieben. Das Unternehmen denkt und handelt ganzheitlich nachhaltig. Und die Ansprüche an das eigene Verhalten sind hoch. Deshalb betreibt Werner & Mertz seit vielen Jahren aktives Umweltmanagement. Zertifiziert und mehrfach ausgezeichnet.

Goto Top