Mail Google+ Per WhatsApp empfehlen
Mail Google+ Per WhatsApp empfehlen
Logo only use for Print

ECR-Award für die Recyclat-Initiative

Eine starke Kooperation setzt sich durch! Werner & Mertz ist für seine Recyclat-Initiative mit dem ECR-Award ausgezeichnet worden. Für eine besonders nachhaltige Idee.

Was ist der ECR Award?

Einmal im Jahr prämiert der ECR Award die Ideen und Innovationen von Unternehmen, die in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit anderen, Produkte oder Prozesse entwickeln, die sich durch eine hohe Kundenorientierung und einem starken Focus auf nachhaltiges Wirtschaften auszeichnen. Bewerben können sich alle Unternehmen aus Industrie und Handel, die eine innovative Kooperation im Sinne des „ECR-Konzepts“ erfolgreich umgesetzt haben. ECR steht für „Efficient Consumer Response“. Das ist ein Konzept der Zusammenarbeit von Unternehmen, das die Konsumentenbedürfnisse besonders berücksichtigt und die Wertschöpfungskette (von der Herstellung bis zum Verkauf eines Produktes) dahin gehend optimiert. Die Jury besteht aus Pionieren des ECR-Konzepts und renommierten Vertretern aus Handel, Industrie, Wissenschaft und Presse.

Recyclat-Initiative: Ausgezeichnete Idee

Im Jahr 2012 wurde die Recyclat-Initiativ von Werner & Mertz mit seiner Marke Frosch und seinen Partnern gegründet. Die Partner sind: „Duales System Deutschland GmbH (DSD)“, der Verpackungshersteller Alpla, der Sortiertechnikspezialisten Unisensor, die REWE Group und der NABU e.V. (Naturschutzbund Deutschland). Am 9. September 2014 wurde die Recyclat-Initiative für herausragende Leistungen einer partnerschaftlich optimierten Wertschöpfungskette mit dem ECR Award prämiert. Die Idee: Upcycling von Kunststoffabfällen aus dem Gelben Sack, ein bisher kaum genutztes Rohstoffpotential. In Zusammenarbeit mit seinen Partner ist es Werner & Mertz gelungen, dafür eine bisher einmalige Wertstoffkette aufzubauen.

Upcycling: Nachhaltigkeit 2.0

Bisher werden für das klassische Recycling vor allem die aussortierten PET-Mehrwegflaschen aus der Getränkeindustrie verwendet. Die alten Flaschen werden geschreddert, gereinigt und zu Granulat weiterverarbeitet. Aus diesem Granulat entstehen dann neue PET-Flaschen. Der Vorteil bei diesem etablierten Prozess ist, dass es sich um sortenreines, transparentes Altplastik handelt. Die PET-Abfälle aus dem Gelben Sack sind jedoch unterschiedlicher Art und zudem noch bunt gemischt. Die Herausforderung, der sich die Recyclat-Initiative gestellt hat, ist entsprechend sehr viel komplexer. Doch mithilfe modernster Lasertechnologie ist es den Partnern gelungen, eine effiziente Feinsortierung der sogenannten PET- Flakes, sowie eine spezielle Rezeptur für das neue PET-Material zu entwickeln. Mit Erfolg: Bei der Produktion der transparenten Frosch PET-Flaschen können schon bis zu 40 Prozent Recyclat aus den Sekundärrohstoffen des Gelben Sacks eingesetzt werden. „Diese Form des Upcyclings verstehen wir als gelebte Öko-Effektivität“, so Reinhard Schneider, Geschäftsführer der Werner & Mertz GmbH. „Künftig wollen wir das Potenzial der eineinhalb Millionen Tonnen Kunststoffabfälle aus dem Gelben Sack noch stärker ausschöpfen.“ Dieses Engagement hat die Jury mit dem ECR-Award gewürdigt

Goto Top