Die Suche nach dem Wertstoff-Champions

Der Initiative Frosch-Recycling-Check bewertet, ob Aktivitäten nur gut aussehen, oder ob sie auch wirklich helfen, Plastik im Wertstoffkreislauf zu halten.

Heinz-Plastics Für nachhaltige Plastikdeckel

Heinz-Plastics hat sich unter anderem auf die Herstellung hochwertiger Plastikverschlüsse aus recyceltem und recycelbarem Material spezialisiert. Der Klappscharnierverschluss aus 100 Prozent recyceltem Polypropylen, gefertigt mit Altplastik aus dem Gelben Sack, sitzt auch auf Frosch-Flaschen.

Er wurde kürzlich mit dem „PacktheFuture-Award“ in der Kategorie „Ecodesign“ ausgezeichnet, der von den Kunststoffverpackungsverbänden Elipso (Frankreich) und dem Industrieverband Kunststoffverpackungen (Deutschland) organisiert wird. Ein Durchstarter!

Heinz-Plastics und die Initiative Frosch teilen die Vision des geschlossenen Wertstoffkreislaufs für Plastikverpackungen. Nur so können Plastikhersteller dem Umweltschutz sowie der Ressourceneffizienz gerecht werden. Heinz-Plastics will weiter nachhaltige Kunststoffverpackungen herstellen und dabei auf nachwachsende Rohstoffe, biologische Abbaubarkeit und die effiziente Wiederverwertung von Post-Consumer-Recyclat achten.

Durchstarter

Aufmerksamkeit: Gering

  • Plastikdeckel sind nur ein Bestandteil einer Flasche. Die Medien berichten selten über solche Nischeninnovationen. Das ändert allerdings nichts an ihrer hohen Relevanz.
  • Immerhin die Branchenöffentlichkeit erfährt dank Auszeichnungen wie dem „PacktheFuture-Award“ von der Existenz des Verschlusses.

Nutzen: Hoch

  • Technisch ist der Verschluss einwandfrei produziert. Erst durch ihn wird die Plastikflasche komplettiert und zu einem vollständig nachhaltigen Recyclingprodukt.
  • Der Erfolg des Verschlusses ebnet den Weg für weitere Verpackungsinnovationen. Diese sind grundlegend für das große Ziel: den geschlossenen Wertstoffkreislauf für Plastikverpackungen.