Die Suche nach den Wertstoff-Champions

Der Initiative Frosch-Recycling-Check bewertet, ob Aktivitäten nur gut aussehen, oder ob sie auch wirklich helfen, Plastik im Wertstoffkreislauf zu halten.

Design for Recycling Dontodent: Tuben-Turbo für die Kreislaufwirtschaft?

19.01.2022

Die Drogeriemarktkette dm legt Wert auf Nachhaltigkeit, auch bei Verpackungen. Diesen Anspruch will der Handelskonzern unter anderem durch die vermeintlich recyclingfreundlichen Zahnpastatuben seiner Eigenmarke Dontodent untermauern. Aber sind die Tuben wirklich kreislauffähig?

Herkömmliche Zahncreme-Verpackungen bestehen oft aus mindestens drei Materialien: Zwei verschiedene Sorten Plastik bilden Tube und Deckel, ein Stück Alufolie versiegelt die Tülle. Dieser wüste Materialmix macht Recycling in der Praxis unmöglich, weshalb die Tuben üblicherweise aussortiert und verbrannt werden.

Bedrucktes Monomaterial ist kein Design für Recycling
Für recyclingfreundlichere Zahnpastatuben verwendet dm bei den Zahncremesorten “Brillant Weiß” und “Sensitive” seit August 2021 Monomaterial. Und tatsächlich: Da die Tuben ausschließlich aus Polyethylen (PE) bestehen, lassen sie sich besser recyceln als ihre Artgenossen aus Verbundmaterial. 

Aber leider ist echtes Design für Recycling etwas komplizierter. Für wirklich hochwertige Wiederverwertung hat dm nämlich eine entscheidende Sache übersehen: Nach wie vor druckt der Konzern die Produktbeschreibung und das Logo direkt auf die Tube, was die Qualität des Recyclats deutlich verschlechtert.

Echte Kreislaufwirtschaft oder Einbahnstraße Downcycling?
Abbauprodukte der Druckfarben verhindern, dass Recyclat wieder in gleichwertigen Verpackungen zum Einsatz kommen kann. Außerdem verfärbt sich das Altplastik grau, sodass es sich nur noch in Downcycling-Produkten einsetzen lässt. Heißt im Klartext: Für die eigenen strahlend weißen Tuben kann dm das Altplastik der eigenen Verpackungen nicht verwenden.

Fazit: Die Dontodent-Tuben sind ein allererstes Schrittchen in Richtung Design für Recycling. Da sie nur aus einer Sorte Plastik bestehen, werden sie nicht wie Verbundmaterial-Tuben aussortiert und verbrannt. Hochwertig recyceln lassen sie sich wegen des direkt bedruckten Materials aber auch nicht. Für echte Recyclingfreundlichkeit sollte dm lieber abtrennbare Etiketten verwenden. Aber das kann ja noch kommen. Bis dahin ist Dontodent ist für uns ein: Durchstarter!

Durchstarter

Aufmerksamkeit:

  • Design für Recycling ist der Schlüssel zu guter Kreislaufwirtschaft, wird aber immer noch sträflich vernachlässigt.
  • Wenn große Marken wie dm beim Recycling mit gutem Beispiel vorangehen, werden andere sicher bald folgen.

Umweltnutzen:

  • Mit seinen Zahnpastatuben aus Monomaterial macht dm bei Design für Recycling schon manches richtig.
  • Allerdings muss der Handelskonzern noch die Bedruckung der Tuben verbessern, bis sie wirklich sinnvoll im Kreislauf geführt werden können.