Mail Google+ Per WhatsApp empfehlen
Mail Google+ Per WhatsApp empfehlen
Logo only use for Print

Effektives Recycling

Recycling ist eine gute Sache. Doch wir recyceln leider nicht so viel, wie wir eigentlich könnten. Die Recyclat-Initiative der Firma Werner & Mertz will das jetzt ändern!

Abfall ist unser größtes Umweltproblem. Weltweit sind es ungefähr 3,5 Millionen Tonnen täglich. Und auch wenn wir unseren Müll trennen - es wird dennoch nicht alles wiederverwertet, was im Gelben Sack landet. Das liegt unter anderem daran, dass es gar nicht so einfach ist.

Was ist Recycling eigentlich?

Recycling bezeichnet den Prozess, bei dem Abfall wiederverwertet wird. Das Ausgangsmaterial wird beim Recycling zu sogenannten Sekundärrohstoffen. Und diese können zur Herstellung neuer Produkte verwendet werden. Entweder für den ursprünglichen, oder für einen neuen Zweck.

Problemkind: Gelber Sack

Auch wenn manche das bezweifeln - Mülltrennung macht Sinn! Das Recycling von Papier, Aluminium oder Glas funktioniert sehr gut. Nur der Inhalt aus dem Gelben Sack ist ein kleines Problem. Denn das Recycling von einem Kunststoff wie PET zum Beispiel, ist gar nicht so einfach. Doch immerhin: zumindest ein Teil der PET-Abfälle kann durch Recycling bei der Herstellung neuer PET-Materialien wiederverwertet werden. Und das funktioniert so: Zunächst wird der Abfall sortiert, gewaschen und geschreddert. Dadurch entsteht das sogenannte PET-Recyclat. Dieses wird bei der Herstellung neuer PET-Verpackungen beigemischt. Für ein hochwertiges Recyclat müssen die sogenannten „Flakes“ jedoch sortenrein sein. Auch Verunreinigungen im nicht mehr sichtbaren Bereich müssen ausgeschlossen werden. Und dafür benötigt man moderne Sortiertechnologien.

Die Recyclat-Initiative von Frosch

Verantwortungsvolle Unternehmen setzen sich daher dafür ein, dass diese neuen Sortiertechnologien verstärkt eingesetzt werden. Das Unternehmen Werner & Mertz, bekannt durch die Marke Frosch, will im Rahmen seiner Recyclat-Initiative für mehr Nachhaltigkeit in der Abfallentsorgung eintreten. Gemeinsam mit dem NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) soll das Recycling speziell von PET-Abfall aus dem Gelben Sack optimiert werden. Die neuen Sortiertechnologien sollen hier zum Einsatz kommen. Erste Erfolge gibt es schon: Die PET-Flaschen der Marke Frosch können schon zu 100 Prozent aus Altplastik hergestellt werden – und bereits 20 Prozent davon kommen aus dem Gelben Sack.

Mehr zum Thema Klimaschutz und Recycling lesen Sie hier!

Goto Top